15 Fragen
 für das Schlüsselwort « Zoll »
Warum wurde meine internationale Sendung noch nicht zugestellt?
Wenn der Status Ihrer Sendung „Onderweg naar Belgiè“ (Unterwegs nach Belgien) ist, ist diese noch nicht in Belgien angekommen. Die Zustelldauer für ausländische Sendungen nach Belgien variiert je nach Land. In Track & Trace können Sie sehen, wie lange es durchschnittlich dauert, bis Ihre Sendung in Belgien eintrifft. Mein Paket kommt aus der EU
In diesem Fall gibt es normalerweise kein Einfuhrverfahren. Der Zoll kann allerdings Sendungen innerhalb der EU kontrollieren, wenn er dies für nötig hält. Mein Paket kommt von außerhalb der EU (+ Das Vereinigte Königreich)
Beim Eintreffen in Belgien wird dann ein Einfuhrverfahren für Ihr Paket in Gang gesetzt. Wie lange dieses dauert, hängt von folgenden Faktoren ab:
  • ob die MwSt. für Ihre Sendung über den Online-Shop bereits bezahlt wurde
  • dem Wert Ihrer Sendung
Wenn im Voraus keine MwSt. bezahlt wurde oder der Wert Ihrer Sendung über 150 € liegt, muss bpost zunächst die Einfuhrgebühren ermitteln. Dazu muss der Wert des Inhalts Ihrer Sendung bekannt sein (Grundlage ist die Rechnung). Wenn keine Rechnung vorliegt, bittet bpost Sie darum, die Rechnung für Ihren Kauf online hochzuladen. Anschließend haben Sie 14 Tage Zeit, die Einfuhrgebühren (MwSt., Zölle oder sonstige Kosten für Zoll und Formalitäten) zu bezahlen. Je schneller Sie dies erledigen, desto schneller wird Ihre Sendung freigegeben. Bei den meisten Sendungen erfolgt die Abfertigung innerhalb von einer Woche. In dieser Zeit werden Ihre Waren beim belgischen Zoll angemeldet. Die Zollbehörden sind berechtigt, den Inhalt der Sendung zu prüfen. In diesem Fall verzögert sich die Zustellung um 3 bis 7 Tage. Die genaue Frist hängt davon ab, ob von Behörden zusätzliche Kontrollen durchgeführt werden (z. B. bei Pflanzen oder Nahrungsmitteln). Wenn Ihre Sendung nicht abgefertigt wird, werden Sie benachrichtigt (z. B. wenn eine Genehmigung fehlt oder für den Inhalt Einfuhrbeschränkungen gelten). Das Einfuhrverfahren ist abgeschlossen, wenn der Zoll Ihre Sendung freigegeben hat. Ihre Sendung wird dann an bpost geleitet und einige Tage später zugestellt.
Was ist, wenn nicht alle erforderlichen Angaben für die Abfertigung meines Pakets vorliegen?
Wenn nicht alle Angaben zum Paket vorliegen, erhalten Sie innerhalb von zwei Tagen einen Brief von bpost. Dies wird auch in der App My bpost oder in Track & Trace angezeigt.  Dort können fehlende Dokumente hochgeladen werden. Je schneller Sie dies erledigen, desto schneller kann Ihr Paket abgefertigt werden. Die Bearbeitungszeit verlängert sich dann, bis Sie die ergänzenden Angaben übermitteln. Wenn Sie auf die Bitte um zusätzliche Informationen nicht reagieren, wird Ihr Paket nach 14 Tagen an den Absender zurückgeschickt. Bei der sogenannten Abfertigung des Pakets werden Zölle, Mehrwertsteuer und ggf. weitere Kosten (z. B. Anti-Dumping-Zölle und Umweltabgaben) berechnet. Diese Gebühren hat der Empfänger im Voraus über die App My bpost oder über Track & Trace zu zahlen. Die Zahlungsaufforderung erhalten Sie per E-Mail, SMS oder Brief.
Wie funktioniert eine Zustellung von außerhalb der EU?
Wenn eine Sendung von außerhalb der Europäischen Union in Belgien ankommt, wird sie an den Zoll weitergeleitet. Das Verfahren sieht wie folgt aus: Sicherheitskontrolle
Der Zoll führt bei allen Waren, die von außerhalb der Europäischen Union nach Belgien kommen, eine Sicherheitskontrolle durch. In allen Fällen prüft der Zoll, ob die Waren in Belgien eingeführt werden dürfen. Ist dies nicht der Fall (z. B. bei vermeintlichen Plagiaten, Waffen oder Arzneimitteln), behält der Zoll Ihr Paket ein. Abfertigung des Pakets
Bei der sogenannten Abfertigung des Pakets werden Zölle, Mehrwertsteuer und ggf. weitere Kosten (z. B. Anti-Dumping-Zölle und Umweltabgaben) berechnet. Ab dem 1. Juli 2021 gilt dies für alle Sendungen, ungeachtet des Werts. Weitere Infos über die neuen Zollvorschriften. Diese Gebühren hat der Empfänger im Voraus über die App My bpost oder über Track & Trace zu zahlen. Die Zahlungsaufforderung erhalten Sie per E-Mail, SMS oder Brief. Zustellung des Pakets
Sobald der Zoll die Waren freigibt, sorgt bpost für die Zustellung. Denken Sie daran, dass das gesamte Verfahren mehrere Tage dauern kann. Über Track & Trace können Sie den Status Ihrer Sendung jederzeit verfolgen. Dort werden Sie auch benachrichtigt, wenn noch Formalitäten zu erledigen oder Kosten bei der Zustellung zu zahlen sind.
Warum muss ich „Gebühren für Zollformalitäten“ bezahlen?
„Gebühren für Zollformalitäten“ sind Verwaltungskosten, die für Folgendes berechnet werden:
  • Ermittlung des Inhalts und des Werts Ihres Pakets
  • eventuelle Kontaktierung des Empfängers, wenn Inhalt, Wert und Angaben auf dem Paket nicht übereinstimmen oder unvollständig sind
  • Erstellung der erforderlichen Zollanmeldung
  • Kosten für Lagerung und Aufbewahrung bei der Einziehung und Weiterleitung der Zollabgaben
Diese Kosten fallen nur bei Sendungen von außerhalb der Europäischen Union (+ Vereinigtes Königreich) an. Seit dem 1.Juli 2021 gelten sie für alle Sendungen von außerhalb der EU, auch wenn der Wert der Sendung unter 22 € liegt. Wenn Sie bei einem registrierten Online-Shop (Import One-Stop Shop oder IOSS) bestellen, der die MwSt. im Voraus berechnet, sind keine zusätzlichen Steuern, Zölle und Verwaltungskosten an bpost zu zahlen. Hinweis: Für Sendungen mit einem Wert ab 150 € fallen immer Zölle und administrative Bearbeitungsgebühren an.
Wann geht ein Paket zum Zoll?
Wenn Ihr Paket von außerhalb der Europäischen Union kommt, geht es immer zuerst zum Zoll. Der Zoll ist außerdem dafür zuständig, dass alle Sendungen innerhalb der Europäischen Union kontrolliert werden. Dabei geht es um verdächtige Sendungen aus EU-Mitgliedstaaten und Sendungen mit verbrauchsteuerpflichtigen Waren innerhalb der EU.
Mein Paket wurde in einem europäischen Webshop bestellt. Warum muss es trotzdem zum Zoll und muss ich zusätzliche Kosten bezahlen?
In diesem Fall kommt Ihr Paket von außerhalb der EU, auch wenn es in einem europäischen Webshop bestellt wurde. Manche Webshops versenden Ihre Artikel direkt aus dem Ursprungsland. Wenn dieses außerhalb der EU liegt (z. B. Vereinigtes Königreich), fallen ggf. Einfuhrgebühren an. Achten Sie deshalb immer auf die Adresse des Absenders, wenn Sie online bestellen. Wenn Sie eine Zahlungsaufforderung für die Einfuhrgebühren erhalten, können Sie die Annahme des Pakets vor der Zahlung noch verweigern. Dies geht über die App My bpost oder über Track & Trace. Ihr Paket geht dann automatisch an den Absender zurück. Seit dem 1. Juli 2021 gelten die Einfuhrkosten für alle Sendungen von außerhalb der Europäischen Union und die Befreiung für Sendungen mit einem Wert von unter 22 € ist ausgelaufen.
Wie erkenne ich einen IOSS-registrierten Online-Shop?
Außeuropäische Online-Shops können sich für eine Vorab-Verrechnung von MwSt. und Einfuhrgebühren bei der EU registrieren lassen. Solche Online-Shops sind daran zu erkennen, dass die MwSt. im Einkaufswagen bei der Bezahlung separat angegeben ist. Durch den Einkauf bei solchen Shops lässt sich ab dem 1. Juli 2021 Folgendes vermeiden:
  • Zahlung von unerwarteten Einfuhrgebühren und Kosten für Zollformalitäten
  • Zahlung von MwSt. auf Kosten für Zollformalitäten
  • längere Wartezeit auf Ihre Sendung
Hinweis: Für Waren mit einem Wert ab 150 € müssen in jedem Fall Einfuhrgebühren bezahlt werden, weil diese nicht über den Online-Shop beglichen werden können.
Wie kann ich die Zahlung von Einfuhrgebühren vermeiden?
Seit dem 1. Juli gelten neue Zollvorschriften und es muss für alle Sendungen von außerhalb der EU MwSt. bezahlt werden. Das gilt auch für Sendungen, die vor diesem Datum erworben wurden, aber erst nach dem 1. Juli auf belgischem Hoheitsgebiet eintreffen. Für Sendungen mit einem Wert von unter 22 € gilt also keine Befreiung von den Einfuhrgebühren mehr. Wenn beim Kauf im Online-Shop keine MwSt. gezahlt wurde, werden zusätzliche Einfuhrgebühren in Rechnung gestellt. Damit keine zusätzlichen Einfuhrgebühren und keine erhöhte MwSt. anfallen (schließlich muss auch auf die Kosten für Zollformalitäten MwSt. entrichtet werden), empfehlen wir Folgendes:
  • Bestellen Sie bei Einkäufen außerhalb der EU in einem registrierten Online-Shop. Dieser stellt die MwSt. beim Einkauf vorab Rechnung. So fallen keine Einfuhrgebühren an und das Einfuhrverfahren für Ihre Sendung wird beschleunigt. So erkennen Sie einen IOSS-registrierten Online-Shop.
  • Bestellen Sie bei einem Online-Shop, der von Belgien oder Europa aus versendet. Denken Sie auch daran, dass das Vereinigte Königreich nicht mehr zur Europäischen Union gehört.
Hinweis: Für Waren mit einem Wert ab 150 € fallen immer Kosten für Zollformalitäten an. In diesem Fall können die Einfuhrgebühren nicht über den Online-Shop bezahlt werden.
Wie werden die Einfuhrgebühren berechnet?
Die Gebühren für die Wareneinfuhr von außerhalb der EU bestehen aus 3 Teilen:
  • MwSt.
    Für alle Waren von außerhalb der EU ist Mehrwertsteuer auf den Warenwert zu entrichten. Der Steuersatz variiert zwischen 6 % (z. B. Bücher) und 21 % (z. B. Elektrogeräte).
     
  • Zölle
    Für bestimmte Warenkategorien fallen Zölle an. Auch diese machen einen Prozentsatz des Wertes aus. Für manche Waren (z. B. Jeans) sind bis zu 12 % Zoll zu zahlen, für andere dagegen gar nichts (z. B. Bücher).
     
  • Kosten für Zollformalitäten oder Verwaltungsgebühren
    Für Kosten, die während des Einfuhrverfahrens anfallen, stellt bpost Verwaltungsgebühren in Rechnung, wenn:
    • die MwSt. nicht im Voraus über einen registrierten Online-Shop (Import One-Stop Shop oder IOSS) gezahlt wurde,
    • der Warenwert nicht über 150 € liegt.
    Diese Gebühren setzen sich wie folgt zusammen:
    • Einfuhrsteuern
    • Abführung der Steuern an die zuständigen Behörden
    • Anforderung fehlender Angaben und Unterlagen (z. B. Genehmigungen oder Rechnungen)
    • Lagerkosten
    Ab dem 1. Juli 2021 berechnet bpost für Zollformalitäten folgende Gebühren: 0 € für private Sendungen mit einem Wert von bis zu 45 Euro. Der Absender muss in diesem Fall nachweisen, dass es sich bei der Sendung um ein Geschenk handelt. (Achtung: Alkoholische Produkte, Parfum, Eau de Toilette, Tabak und Tabakerzeugnisse sind weiterhin kostenpflichtig, auch wenn es sich um ein Geschenk handelt). 24 € für die Erledigung der Zollformalitäten für nicht befreite Sendungen mit einem Wert von bis zu 150 €. 32 € für die Erledigung der Zollformalitäten für nicht befreite Sendungen mit einem Wert von über 150 €. Weitere Infos über die geltenden Steuersätze und die Berechnung der Einfuhrgebühren. .table-striped td{padding:10px !important;}
    Warum muss ich für die Einfuhr einer Sendung bezahlen?
    Meine Sendung kommt aus der EU Einige Regionen in der EU gehören nicht zur europäischen Zollunion. Deshalb fallen für Sendungen aus diesen Regionen Zölle und MwSt. an, auch wenn sie auf europäischem Hoheitsgebiet liegen (z. B. die Kanarischen Inseln). Meine Sendung kommt von außerhalb der EU Gemäß den Zoll- und MwSt.-Vorschriften in Belgien müssen für alle Sendungen von außerhalb der EU Steuern gezahlt werden (Zölle, MwSt., Verbrauchsteuern und administrative Bearbeitungsgebühren). Ihre Sendung wird erst zugestellt, wenn diese Kosten innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der entsprechenden Zahlungsaufforderung gezahlt werden. Sobald dies erledigt ist, wird die Sendung an den Zoll weitergeleitet. Ab dem 1. Juli 2021 gilt für Sendungen mit einem Wert von unter 22 € keine Befreiung von den Einfuhrgebühren mehr. Wenn Sie bei einem registrierten Online-Shop (Import One-Stop Shop oder IOSS) bestellen, der die MwSt. im Voraus berechnet, sind keine zusätzlichen Steuern, Zölle und Verwaltungskosten an bpost zu zahlen. Hinweis: Für Sendungen mit einem Wert ab 150 € fallen immer Zölle und administrative Bearbeitungsgebühren an.
    Warum kontrolliert der Zoll mein Paket?
    Alle Sendungen von außerhalb der EU durchlaufen ein Einfuhrverfahren. Dabei kann der belgische Zoll beim Eintreffen von Sendungen in Belgien deren Inhalt kontrollieren. Die meisten Sendungen werden sofort freigegeben. Es werden aber auch Kontrollen durchgeführt:
    • um zu prüfen, ob es sich um Waren handelt, deren Versand in die EU verboten ist (z. B. Arzneimittel),
    • wenn für die Einfuhr des Inhalts die Zustimmung von anderen Behörden erforderlich ist (z. B. Lebensmittel oder Pflanzen),
    • wenn für die Einfuhr des Inhalts Unterlagen oder Genehmigungen erforderlich sind,
    • um gegen Plagiate vorzugehen.
    Wenn Ihre Sendung kontrolliert wird, verzögert sich die Zustellung um etwa 3 bis 7 Tage.
    Muss ich für Geschenke von Angehörigen oder Freunden Einfuhrgebühren bezahlen?
    Für Geschenke von Angehörigen und Freunden außerhalb der EU berechnet der Zoll ab dem 1. Juli Einfuhrgebühren. Diese Kosten können Sie anfechten und eine Befreiung beantragen, wenn der Wert des Inhalts höchstens 45 € beträgt. So beantragen Sie eine Befreiung Sobald das Paket in Belgien eintrifft, versucht der Zoll anhand der Dokumente, die dem Paket beiliegen müssen, den Wert zu ermitteln. Es sind keine Zolldokumente vorhanden Wenn diese Dokumente fehlen, erhalten Sie einen Brief mit der Aufforderung, einen Beleg für den Wert einzureichen. Wie Sie dabei vorgehen, steht ebenfalls in dem Brief. Wenn es sich bei der Sendung um ein Geschenk handelt, bitten Sie den Absender, Folgendes per E-Mail zu bestätigen:
    • den Inhalt der Sendung
    • den Wert der Sendung (in Euro)
    • dass es sich bei der Sendung um ein Geschenk handelt
    Diese E-Mail können Sie dann als Beleg über das Online-Formular hochladen. Die Zolldokumente sind vorhanden Wenn der Zoll den Wert Ihrer Sendung ermitteln kann, erhalten Sie per E-Mail, SMS oder Brief eine Aufforderung zur Zahlung der Einfuhrgebühren. Diese Kosten können Sie anfechten oder eine Befreiung beantragen, wenn der Wert des Inhalts höchstens 45 € beträgt. Dies geht über die App My bpost oder über Track & Trace. Bitten Sie in diesem Fall den Absender, Folgendes per E-Mail zu bestätigen:
    • den Inhalt der Sendung
    • den Wert der Sendung (in Euro)
    • dass es sich bei der Sendung um ein Geschenk handelt
    Diese E-Mail können Sie dann als Beleg über das Online-Formular hochladen.
    Kann ich meine Einfuhrgebühren auf andere Weise als online bezahlen?
    Einfuhrgebühren für Sendungen von außerhalb der EU können nur online über die App My bpost oder über Track & Trace bezahlt werden. Wenn Sie damit keine Erfahrung haben, bitten Sie eine vertraute Person, Ihnen zu helfen. Wenn innerhalb von 14 Tagen keine Zahlung erfolgt, wird die Sendung an den Absender zurückgeschickt.
    Muss ich bei Einkäufen über einen europäischen Online-Shop Einfuhrgebühren bezahlen?
    Bei Einkäufen innerhalb von Europa brauchen dafür keine Einfuhrgebühren bezahlt zu werden. Für einige Regionen in der EU, die nicht zum EU-Zollgebiet gehören (z. B. Kanarische Inseln) fallen diese Einfuhrgebühren allerdings dennoch an. Hier geht es zu den Ausnahmegebieten in Europa. Denken Sie auch daran, dass manche Online-Shops Ihre Waren direkt aus dem Ursprungsland versenden. Online-Shops, deren URL mit einem EU-Ländercode endet (wie .be, .nl oder .fr) versenden also nicht zwangsläufig aus der EU. Wenn die Versandadresse außerhalb der EU liegt (z. B. Vereinigtes Königreich), müssen Sie mit Einfuhrgebühren rechnen. Achten Sie deshalb immer auf die Adresse des Absenders, wenn Sie online bestellen.
    Warum muss ich Einfuhrgebühren bezahlen, obwohl mir die Strichcodenummer nicht bekannt ist?
    In der Regel teilt Ihnen der Online-Shop oder Absender mit, über welchen Strichcode Sie Ihre Sendung online verfolgen können. In manchen Fällen wird ohne Rückverfolgungsmöglichkeit versandt, z. B. bei kleinen Waren, die in einen Umschlag passen (Kabel, Zubehör usw.). Wenn so eine Sendung von außerhalb der EU kommt, kommt beim Eintreffen in Belgien das Einfuhrverfahren zur Anwendung. Die nicht verfolgbare Sendung erhält dann auch einen Strichcode, der mit dem Buchstaben „U“ beginnt. So können Sie die Einfuhrgebühren über die App My bpost oder per Track & Trace bezahlen. Sobald das Einfuhrverfahren abgeschlossen ist, ändert sich der Status dieses U-Strichcodes nicht mehr. Die Sendung ist dann wieder nicht verfolgbar, bis sie Ihnen zugestellt wird. Seien Sie aber weiterhin vorsichtig bei verdächtigen Nachrichten. Überlegen Sie, ob Sie eine Sendung erwarten und ob es sich bei der erhaltenen SMS oder E-Mail evtl. um Phishing handelt. Prüfen Sie zur Sicherheit den Strichcode in der App My bpost oder über Track & Trace. Dort finden Sie auch Fotos von Ihrer Sendung. Wenn Sie auch dort um eine Zahlung gebeten werden, wissen Sie sicher, dass die Sendung für Sie bestimmt ist.