Datenschutz | bpost

Der Schutz Ihrer Daten ist für bpost seit unserer Gründung ein wesentliches Anliegen. Am deutlichsten wird das bei der strikten Wahrung des Briefgeheimnisses, wie es die belgische Verfassung und die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten verlangen.  

Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung muss auch bpost personenbezogene Daten erheben und verarbeiten, damit wir die von Ihnen gewünschten Produkte und Dienstleistungen bereitstellen können. Im vorliegenden Dokument erläutern wir unser Vorgehen beim Schutz Ihrer Daten und Ihrer Privatsphäre, damit Sie uns auch weiterhin vertrauen können.  

Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Angaben, die sich auf eine zu identifizierende natürliche Person beziehen. Dies sind z. B. Name, Anschrift, Telefonnummer, EMail-Adresse, Geburtsdatum, genutzte Produkte und Dienstleistungen oder Angaben, die Sie über unsere Website und andere Kontaktmedien gemacht haben. 

    Erhebung von personenbezogenen Daten

    Postaktivitäten von bpost 

    Ihre personenbezogenen Daten können von bpost für die Durchführung der Zustellung von Postsendungen, Zeitungen und Paketen sowie für die Verbesserung der Effizienz und Qualität dieser Dienstleistungen verwendet werden. Die Daten werden bpost in der Regel von den Absendern der Postsendungen oder Pakete übermittelt und bestehen in der Regel aus Ihrem Namen, Ihrer Anschrift, Ihrer Telefonnummer, Ihrer EMail-Adresse, einer Beschreibung der versendeten Güter sowie dem Namen und der Anschrift des Absenders. 

    Bei Bestimmungsorten im Ausland werden bestimmte, mit der Sendung zusammenhängende Daten für die Zollabfertigung, die Erhebung von Steuern oder Sicherheitskontrollen ggf. auch an die Behörden des/der Transit- oder Bestimmungslandes/-länder übermittelt. Dies betrifft die folgenden Angaben: Name und Anschrift des Absenders und des Empfängers, Beschreibung der Güter, Stückzahl, Gewicht und Wert der Sendung. Diese Daten werden von bpost in keinem Fall für Marketingzwecke verwendet. 

     

    Weitere Dienstleistungen von bpost 

    Ihre personenbezogenen Daten können auch im Zusammenhang mit Finanzdienstleistungen oder anderen von bpost erbrachten Dienstleistungen verarbeitet werden (für die Nachsendung von Post bei Umzug, bpaidPrepaid-Kartendienste usw.). In diesen Fällen enthalten die allgemeinen Geschäftsbedingungen für den genutzten Dienst eine spezielle Datenerklärung. Im Allgemeinen verwenden wir die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten für die Erbringung der von Ihnen angeforderten Dienstleistungen, für administrative Zwecke oder für die Erfüllung rechtlicher Vorgaben. 

     

    Aufnahme von Telefongesprächen zwischen bpost-Kunden und bpost-Callcenters 

    bpost fertigt AudioAufnahmen von Telefongesprächen zwischen Anrufern und Callcenter-Mitarbeitern an. Dabei werden die folgenden Daten registriert oder gespeichert: Identifikationsdaten, Telefonnummer, das Gespräch, Anrufzeitpunkt, Gesprächsdauer und Dienst, auf den sich der Anruf bezieht. 

    Davon betroffen sind Anrufe bei den Nummern 02 278 50 44 (Privatkunden), 02 201 11 11 (Geschäftskunden), 02 274 09 034 (RIZIV-Bestellungen) und 02 278 55 60 (Verkehrsbußgelder) sowie Anrufe von Nummern aus, von denen Mitarbeiter die Anrufer bei der Bearbeitung einer Angelegenheit zurückrufen. 

    Durch diese Gesprächsaufnahmen soll das Serviceangebot von bpost für die Kunden verbessert werden, einerseits durch Telefoncoaching, andererseits anhand von Analysen hoher Zahlen von Anrufen, die sich auf ein und denselben Dienst oder ein bestimmtes Problem, mit dem Kunden konfrontiert sind, beziehen. 

    50 % der Anrufe (sowie der oben genannten damit zusammenhängenden Daten) werden für maximal sechs Monate registriert und gespeichert und anschließend vernichtet. 

    Im Falle von Anrufen beim Bankservice (Postinfo, Option 1 bei der Nummer 02 278 50 44) ist bpost aufgrund der Vorgaben der MiFID II (Richtlinie 2014/65/EU über Märkte für Finanzinstrumente sowie zur Änderung der Richtlinien 2002/92/EG und 2011/61/EU) verpflichtet, Aufzeichnungen von Telefongesprächen und elektronische Kommunikation in Bezug auf die beim Handel für eigene Rechnung getätigten Geschäfte und die Erbringung von Dienstleistungen, die sich auf die Annahme, Übermittlung und Ausführung von Kundenaufträgen beziehen, für einen Zeitraum von zehn Jahren aufzubewahren. 

     

    Websites von bpost 

    Ihre personenbezogenen Daten können von bpost verarbeitet werden, um Ihnen Feedback auf eine Frage, Bitte oder Beschwerde zu übermitteln. Dies betrifft die folgenden Daten: Ihren Namen, Ihre Anschrift, Ihre Telefonnummer, Ihre EMail-Adresse sowie eine Beschreibung der Frage, Bitte oder Beschwerde. 

    Was die Verwendung von Cookies betrifft, so verweisen wir auf unsere „Cookie-Richtlinien“. 

     

    Datenverarbeitung durch bpost für Direktmarketing-Zwecke 

    Wenn Sie Kunde von bpost sind, können wir Ihre personenbezogenen Daten verwenden, um uns nach einer Analyse Ihres Profils zu kommerziellen Zwecken mit Ihnen in Verbindung zu setzen und Sie über unsere Produkte und Dienstleistungen zu informieren, sofern Sie einer solchen Verwendung nicht widersprochen haben. 

    Wenn Sie kein Kunde von bpost sind, werden Ihre personenbezogenen Daten nur dann für kommerzielle Zwecke verwendet, wenn Sie dem ausdrücklich zugestimmt haben. Ihre Einwilligung können Sie in jedem Fall jederzeit widerrufen (siehe unten). 

     

    Verarbeitung von Daten von Kindern 

    Die Produkte und Dienstleistungen sowie die Werbung und das Marketing für die Dienste von bpost richten sich in keinem Fall an Kinder. Sollten Sie vermuten, dass wir versehentlich oder unabsichtlich ohne entsprechende Einwilligung (einer Person, die dazu in der Lage und befugt ist) personenbezogene Daten eines Minderjährigen erhoben und verwendet haben, teilen Sie uns dies bitte über das Auskunftsformular mit. Wir werden dann die betreffenden Daten unverzüglich von unseren Servern löschen und weitere notwendige Gegenmaßnahmen ergreifen. 

     

    Kameraüberwachung 

    bpost hat in geschlossenen, öffentlich zugänglichen Räumen Überwachungskameras installiert, um die Sicherheit seiner Mitarbeiter und seines Eigentums zu gewährleisten und um bei eventuellen Unfällen, Diebstählen oder anderen Vorfällen die Umstände klären zu können. 

    An großen bpost-Standorten (Sortierzentren, Headquarters (Münz-Zentrum), EMC/Brucargo, Jemelle, Markendruckerei Mechelen, Cargoville) werden Bilder von den Mitarbeitern eines zertifizierten externen Videoüberwachungsunternehmens in Echtzeit gesichtet. Diese Mitarbeiter veranlassen bei Verstößen, Beschädigungen oder Störungen der öffentlichen Ordnung ggf. Interventionsmaßnahmen. 

    An den anderen bpost-Standorten werden die Bilder bei Zwischenfällen oder Alarmen vom Security-Dienst von bpost oder von der zertifizierten externen Meldestelle gesichtet. 

    Die Aufnahmen werden 30 Tage lang gespeichert. 

      Weitergabe von personenbezogenen Daten

      Ihre personenbezogenen Daten werden von bpost nicht an Akteure außerhalb der bpostGruppe übermittelt, verkauft, weitergegeben oder anderweitig geteilt, es sei denn, dies ist für die Erfüllung des Vertrags (z. B. Zustellung von Post oder einem Paket im Ausland, Abholung oder Lieferung von Post oder Paketen durch Logistikpartner, Lieferung von Paketen an einen PostPunkt) erforderlich oder rechtlich vorgeschrieben oder Sie haben bpost dafür Ihre ausdrückliche Einwilligung erteilt. 

      Darüber hinaus können auch unsere ICTDienstleister, die zum Teil außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums ansässig sind, Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten erhalten. Diese Dienstleister wurden auf sämtliche von der EU vorgeschlagenen einschlägigen Vertragsbestimmungen verpflichtet. 

        Speicherung von Daten

        Ihre personenbezogenen Daten werden bis zum Ende des Abonnements auf unsere Dienste, für die rechtlich vorgeschriebene Dauer, für den Zeitraum, der für die Bearbeitung einer Beschwerde erforderlich ist, für den in der Ihnen zum Zeitpunkt der Übermittlung der Daten übermittelten Datenerklärung angegebenen Zeitraum sowie dreißig (30) Tage nach einem eventuellen Kündigungsantrag gespeichert. 

          Datenschutz

          bpost ergreift technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre personenbezogenen Daten gegen Vernichtung, Verlust, Veränderung, Einsichtnahme oder Missbrauch zu schützen. Außerdem verpflichtet sich bpost, den Zugriff auf die personenbezogenen Daten so weit wie möglich zu beschränken und nur dann zu gewähren, wenn dieser notwendig ist. Mitarbeiter, die Zugriff auf die Daten haben, wurden über Ihre Pflichten im Zusammenhang mit dem Datenschutz informiert. Die Sicherheitsmaßnahmen werden regelmäßig überarbeitet und aktualisiert, damit ein adäquates Schutzniveau garantiert ist. 

            Wie können Sie Ihre personenbezogenen Daten überprüfen?

            Wenn Sie Ihre personenbezogenen Daten einsehen, ggf. berichtigen oder löschen lassen möchten, eine Beschränkung der Verarbeitung wünschen oder der Verarbeitung widersprechen möchten, Ihre Einwilligung widerrufen oder Ihr Recht auf Datenübertragbarkeit ausüben möchten, können Sie sich online über das Webformular mit uns in Verbindung setzen oder uns einen mit Datum und Ihrer Unterschrift versehenen schriftlichen Antrag sowie eine Kopie Ihres Ausweises an folgende Anschrift senden: bpost, Data Protection Office, Munt Centrum (14B), 1000 Brüssel. Sie erhalten unsere Reaktion innerhalb von 30 Tagen. 

            Sollte die Antwort nicht Ihren Erwartungen entsprechen, können Sie bei der zuständigen belgischen Behörde eine Beschwerde einreichen: https://www.gegevensbeschermingsautoriteit.be/

              Kontakt

              Bei Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten wenden Sie sich bitte an den Data Protection Office von bpost: bpost, Data Protection Office, Munt Centrum (14B), 1000 Brüssel.