Datenschutz

Letzte Überarbeitung am 18.11.22


 

 

1. GEGENSTAND UND ZWECK DIESER ALLGEMEINEN DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Seit seiner Gründung legt bpost großen Wert auf den Schutz des Privatlebens. Dieser gehört zu den Grundsätzen der Unternehmenspolitik von bpost. Das auf der Hand liegende Beispiel ist die strikte Wahrung des Briefgeheimnisses (Korrespondenzgeheimnis), gemäß der belgischen Verfassung und der Europäischen Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten. 

In einer zunehmend digitalen Welt muss bpost personenbezogene Daten sammeln und verarbeiten, um die von ihr angebotenen Produkte und Dienstleistungen bereitstellen zu können.

Diese Allgemeine Datenschutzerklärung erläutert allgemein, wie bpost Ihre personenbezogenen Daten sammelt und verarbeitet, wenn Sie die Websites von bpost (www.bpost.be und andere Websites), Anwendungen, Produkte und Dienstleistungen nutzen oder wenn Sie auf andere Weise mit bpost interagieren (z. B. durch einen Anruf im Callcenter von bpost).

Für spezifische bpost-Websites (z. B. https://career.bpost.be/fr), Anwendungen (z. B. My bpost), Produkte und Dienstleistungen stellt bpost darüber hinaus eine Spezifische Datenschutzerklärung pro Website, Anwendung, Produkt oder Dienstleistung zur Verfügung. Diese Spezifische Datenschutzerklärung sollte in Verbindung mit der Allgemeinen Datenschutzerklärung gelesen werden. Die Spezifische Datenschutzerklärung für jede Website, Anwendung, jedes Produkt und jeden Dienst ist auf der betreffenden Website und in der betreffenden Anwendung verfügbar.

Im Falle eines Konflikts zwischen der Allgemeinen Datenschutzerklärung und der Spezifischen Datenschutzerklärung hat die Spezifische Datenschutzerklärung Vorrang.

 

2. WER IST DER VERARBEITUNGSVERANTWORTLICHE?

Der Verarbeitungsverantwortliche ist bpost, eine öffentlich-rechtliche Aktiengesellschaft mit Geschäftssitz am Boulevard Anspach 1, BKN 1, 1000 Brüssel. BE 0214.596.464. Nachstehend auch „wir“ oder „uns“, „unsere/n/s“.

 

3. Welche personenbezogenen DATEN sammeln wir, zu welchem Zweck und auf welcher Rechtsgrundlage?

Personenbezogene Daten

bpost sammelt und verarbeitet die folgenden Kategorien personenbezogener Daten:

  • Identifikationsdaten wie Nachname, Vorname und Unterschrift
  • Kontaktdaten (wie direkt von den betroffenen Personen angegeben oder wie auf einem Brief oder einem Paket vermerkt)
  • Kontaktdaten wie E-Mail-Adresse und Telefonnummer
  • Einzelheiten zu Briefen oder Paketen, die im Rahmen der Post- und Pakettätigkeiten von bpost versandt wurden
  • Transaktionsdaten wie Informationen zu den gekauften Produkten oder Dienstleistungen, Mehrwertsteuer- und Unternehmensnummer.
  • Lebenslauf und andere Informationen, die im Zusammenhang mit einer Bewerbung bei bpost über die Karriere-Website (https://career.bpost.be) übermittelt werden
  • Online- und technische Informationen, darunter Daten über die Nutzung der Websites und Anwendungen von bpost, IP-Adressen und Daten über das Gerät, das für den Zugriff auf die Websites und Anwendungen von bpost verwendet wird, die Sprachpräferenz auf der Website und das Verhalten auf der Website (z. B. die auf den Websites von bpost besuchten Webseiten)
  • Informationen, die sich aus Ihrer Interaktion mit bpost ergeben, wie z. B. Reaktionen auf Umfragen zur Kundenzufriedenheit, der Inhalt von E-Mails und Beschwerden
  • Abgeleitete Informationen, bei denen es sich um Informationen handelt, die bpost aus bestimmten personenbezogenen Daten ableitet
  • Telefonanrufe und damit verbundene Daten (d. h. Anruferidentifikation, Telefonnummer, Uhrzeit und Dauer des Anrufs und die Abteilung, auf die sich der Anruf bezieht) im Falle eines Kontakts mit dem Callcenter von bpost oder eines anderen telefonischen Kontakts mit bpost (z. B. mit dem Verkaufsservice)
  • Daten aus öffentlichen Quellen (Statbel, Ruf-mich-nicht-an- und Robinson-Listen, FÖD Finanzen)
  • Bilder von Kameras (siehe Punkt 4)

Diese personenbezogenen Daten werden über die Websites und Anwendungen von bpost, digitale oder Papierformulare, per E-Mail oder Telefon oder über Cookies und ähnliche Technologien und, im Falle von Kamerabildern, beim Besuch der Standorte von bpost erfasst. Weitere Informationen zu Cookies und ähnlichen Technologien finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

Grundsätzlich sammelt bpost keine personenbezogenen Daten von Kindern. Die Produkte und Dienstleistungen von bpost sind nicht für Kinder bestimmt. bpost bewirbt oder vermarktet seine Produkte oder Dienstleistungen auch nicht an Kinder. Wenn Sie der Meinung sind, dass wir personenbezogene Daten über ein Kind ohne die entsprechende Einwilligung (einer kompetenten und zustimmungsberechtigten Person) gesammelt und verwendet haben, teilen Sie uns dies bitte über das Informationsformular mit, damit wir diese Daten unverzüglich aus unseren Systemen löschen und weitere notwendige Berichtigungen vornehmen können.

 

Zwecke und Rechtsgrundlagen

Die Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten sind in der nachstehenden Tabelle dargelegt.

Falls bpost Ihre personenbezogenen Daten für andere Zwecke verarbeiten möchte, wird bpost Sie gegebenenfalls um Ihre Einwilligung bitten.

Zwecke

Rechtliche Begründungen

Für die Erbringung von Post- und Paketdiensten, für die Aushandlung, den Abschluss und/oder die Erfüllung eines Vertrags, den Sie (oder Ihre Organisation) mit bpost in Bezug auf bestimmte Produkte und/oder Dienstleistungen abschließen oder abgeschlossen haben, für die Bereitstellung und Nachverfolgung der angeforderten Produkte und/oder Dienstleistungen, für die Verwaltung dieser Verträge, für Rechnungsstellung und Inkasso im Rahmen dieses Vertrags/dieser Verträge.

Wenn bpost einen Vertrag mit der betroffenen Person geschlossen hat, ist die Verarbeitung für den Abschluss oder die Erfüllung des Vertrags zwischen bpost und der betroffenen Person zweckmäßig. 

Besteht kein solcher Vertrag mit der betroffenen Person, ist die Verarbeitung für das berechtigte Interesse von bpost an der Verarbeitung von Daten über Personen im Rahmen dieser Verträge zweckmäßig.

Einige Verarbeitungen können auch aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung von bpost zweckmäßig sein.

Um Ihre Frage, Mitteilung oder Anfrage bearbeiten und gegebenenfalls beantworten zu können (z. B. um Ihnen die gewünschten Informationen über die Produkte oder Dienstleistungen von bpost zukommen zu lassen), im Rahmen einer Bewerbung oder eines Angebots oder einer Angebotsanfrage, zur Unterstützung und Bearbeitung von Vorfällen in Bezug auf die Produkte oder Dienstleistungen von bpost, für die allgemeine Kundenverwaltung.

Wenn bpost einen Vertrag mit der betroffenen Person geschlossen hat, ist die Verarbeitung für den Abschluss oder die Erfüllung des Vertrags zwischen bpost und der betroffenen Person zweckmäßig. 

Steht die Frage, Mitteilung oder Anfrage nicht im Zusammenhang mit einem Vertrag zwischen der betroffenen Person und bpost oder ist die Antwort oder die Interaktion mit der betroffenen Person nicht unbedingt für die Erfüllung des Vertrags erforderlich, so beruht die Verarbeitung auf dem berechtigten Interesse von bpost an guten Beziehungen zu seinen Kunden oder zu Dritten.

Verbesserung der Websites, Anwendungen, Produkte und Dienstleistungen von bpost (z. B. durch das Sammeln von Informationen durch Umfragen zur Kundenzufriedenheit, Marktforschung oder Aufzeichnungen von Telefongesprächen).

Diese Verarbeitung beruht auf dem berechtigten Interesse von bpost an der ständigen Verbesserung und Anpassung seiner Websites, Anwendungen, Produkte und Dienstleistungen.

Im Falle eines Anrufs beim Bankservice (Postinfo, Option 1 von 02 278 50 44) beruht die Verarbeitung auf der gesetzlichen Verpflichtung aufgrund der MiFID II-Gesetzgebung (Richtlinie 2014/65/EU über Märkte für Finanzinstrumente und zur Änderung der Richtlinie 2002/92/EG und der Richtlinie 2011/61/EU).

Verbesserung ihrer Sortier- und Zustellungsprozesse, damit die Post in den richtigen Briefkasten gelangt (z. B. durch den Einsatz automatisierter Erkennungstechniken zur Identifizierung falscher oder unvollständiger Adressen und den Abgleich dieser falschen oder unvollständigen Adressen mit den korrekten Adressdaten, die bpost in seinen operativen Datenbanken zur Verfügung stehen, die für die Postzustellung verwendet werden (z. B. die Datenbank mit den Adressen der physischen Zustellungsstellen).

Diese Verarbeitung beruht auf Artikel 3 § 3 des Königlichen Beschlusses über Postdienste vom 14. März 2022 für die Korrektur von Adressen.

Diese Verarbeitung beruht auf dem berechtigten Interesse von bpost, ihre Sortier- und Zustellprozesse zu optimieren und so zu gewährleisten, dass die Post dem richtigen Empfänger zugestellt wird.

Senden von personalisierter oder nicht personalisierter Werbung über die Produkte und Dienstleistungen von bpost per Post oder E-Mail oder innerhalb der Anwendungen von bpost; Anzeigen von personalisierter oder nicht personalisierter Werbung auf den Websites von bpost oder innerhalb der Anwendungen von bpost.

Für bestimmte Produkte und Dienstleistungen (soweit in der spezifischen Datenschutzerklärung angegeben) nutzt bpost soziale Medien, um Kunden personalisierte Werbung für Produkte und Dienstleistungen von bpost anzuzeigen, die ausschließlich auf ihrem Verhalten auf der Website beruht (das über Cookies oder ähnliche Technologien erfasst wird).

Diese Verarbeitung beruht auf dem berechtigten Interesse von bpost, für seine Produkte und Dienstleistungen zu werben.

Wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist, wird Ihre Einwilligung eingeholt.

Um informative oder operative Nachrichten über die Produkte und Dienstleistungen von bpost zu versenden (z. B. Nachrichten über Gesetzesänderungen, die sich auf die Nutzung der Dienstleistungen und Produkte von bpost auswirken; Nachrichten über den operativen Betrieb von bpost; Nachrichten über die Gültigkeit bestimmter Produkte wie Briefmarken) und um Warnungen vor illegalen Praktiken zu versenden, die Kunden von bpost oder Nutzer von Anwendungen betreffen könnten (z. B. Versendung von Warnungen über Phishing-Praktiken, die den Namen von bpost missbrauchen).

Wenn bpost einen Vertrag mit der betroffenen Person geschlossen hat, ist die Verarbeitung für den Abschluss oder die Erfüllung des Vertrags zwischen bpost und der betroffenen Person zweckmäßig.

Steht die Kommunikation nicht im Zusammenhang mit einem Vertrag zwischen der betroffenen Person und bpost oder ist sie für die Erfüllung des Vertrags nicht unbedingt erforderlich, so beruht die Verarbeitung auf dem berechtigten Interesse von bpost, ihre Kunden und die Nutzer ihrer Anwendungen bei Fragen zu den Produkten und Dienstleistungen von bpost zu informieren und sich auf diese Weise um die Verbesserung ihrer Dienstleistungen zu bemühen, wobei auch ihre Stellung als öffentlich-rechtliches Unternehmen zu berücksichtigen ist.

Zur Bearbeitung von Online-Anfragen

Diese Verarbeitung personenbezogener Daten ist für den (möglichen) Abschluss eines Vertrags mit bpost erforderlich.

Zur Beantwortung von Anfragen zu personenbezogenen Daten (z. B. Zugang oder Löschung) auf der Grundlage der Allgemeinen Datenschutzverordnung.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen dieser Anfragen ist erforderlich, um eine rechtliche Verpflichtung von bpost zu erfüllen (DSGVO Artikel 12-22).

Gewährleistung der Sicherheit ihrer Mitarbeiter und ihres Eigentums und, falls erforderlich, Sammlung von Beweisen für Unfälle, Diebstähle oder andere Vorfälle mithilfe von Überwachungskameras.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten mithilfe von Überwachungskameras beruht auf dem berechtigten Interesse von bpost am Schutz seiner Mitarbeiter und seines Eigentums.

Weitere Informationen zu den Überwachungskameras finden Sie unter Punkt 4.

Bewertung oder Durchführung eines Erwerbs, einer Fusion, einer Spaltung, einer Umstrukturierung, einer Reorganisation, einer Auflösung oder eines anderen Verkaufs oder einer Übertragung aller oder eines Teils der Vermögenswerte von bpost, sei es durch Übertragung des gesamten oder eines Teils des Geschäfts oder im Rahmen eines Konkurses, einer Liquidation oder eines ähnlichen Verfahrens, wenn die von bpost gehaltenen personenbezogenen Daten Teil der übertragenen Vermögenswerte sind.

Die Verarbeitung ist für das legitime Interesse von bpost an der Durchführung der genannten Geschäftstransaktionen zweckmäßig, um seine Geschäftsstrategien umzusetzen oder Geschäfte auszubauen.

Zu Zwecken der Buchhaltung, zur Bekämpfung von Betrug, Verbrechen und Verstößen, zur Verwaltung von Streitfällen und für alle Gerichtsverfahren, um gesetzlichen Verpflichtungen oder gerichtlichen Entscheidungen nachzukommen.

Diese Verarbeitungen sind notwendig für eine gesetzliche Verpflichtung, der bpost unterliegt, oder, sofern es eine solche Verpflichtung nicht gibt, für das berechtigte Interesse von bpost, sich vor Gericht zu verteidigen und Betrug, Straftaten und Ordnungswidrigkeiten zu bekämpfen.

4. WO SETZT BPOST ÜBERWACHUNGSKAMERAS EIN?

bpost hat Überwachungskameras an privaten, öffentlich zugänglichen Orten installiert, um einerseits die Sicherheit seiner Mitarbeiter und seines Eigentums zu gewährleisten und andererseits die Umstände eines Unfalls, eines Diebstahls oder eines anderen Vorfalls aufzuklären. 

An den Hauptstandorten von bpost (Sortierzentren, Hauptsitz, EMC/Brucargo, Jemelle, Briefmarkendruckerei Mechelen, Cargoville) werden die Bilder in Echtzeit von den Bedienern eines externen zertifizierten Videoraums betrachtet, der bei Bedarf im Falle von Verstößen, Schäden oder Störungen der öffentlichen Ordnung ein Eingreifen anfordert.

An den anderen Standorten von bpost werden die Bilder von bpost oder der zertifizierten externen Überwachungszentrale im Falle von Diebstahl, Zwischenfällen oder Alarmen eingesehen.

5. bpost-Konto

Über das bpost-Konto können Sie sich jetzt in die verschiedenen Anwendungen einloggen und dadurch die verschiedenen von bpost angebotenen Dienste nutzen. Im Rahmen der Identitäts- und Zugriffsverwaltung durch bpost ist diese Registrierung erforderlich, um Ihre Identität zu kontrollieren und somit Ihre Daten zu schützen.

Weitere Informationen über das bpost-Konto? Lesen Sie den entsprechenden Datenschutzhinweis.

6. NUTZUNG IHRER PERSONENBEZOGENEN DATEN FÜR KOMMERZIELLE ZWECKE

bpost verwendet Kundendaten auch für kommerzielle Zwecke. Zum Beispiel, um Ihnen Werbung zu schicken oder für Analysen, um unsere Kunden besser kennenzulernen. Zu diesem Zweck möchte bpost seinen Kunden die Kontrolle über ihre Daten überlassen: Sie entscheiden, welche Daten wir verwenden dürfen. Wir haben daher ein System mit fünf Datenschutzstufen entwickelt, die eine unterschiedliche Nutzung der Daten ermöglichen. Sie können aus diesen Stufen wählen und Ihre Wahl jederzeit über unser Dashboard „Ihre Daten, Ihre Wahl“ verwalten. Je nach Dienst erfolgt diese Kommunikation zu Marketingzwecken über verschiedene Kanäle wie Post, E-Mail, Telefon oder über Werbeplattformen (wie Google, Facebook, Twitter, LinkedIn usw.). Dies ist auch in der jeweils anwendbaren spezifischen Datenschutzerklärung festgelegt. bpost überprüft auch die Ruf-mich-nicht-an- und die Robinson-Liste, um sicherzustellen, dass Ihre Präferenzen bei der kommerziellen Kommunikation beachtet werden.

Unsere Datenschutzstufen

Eingeschränkte Stufe - „Rein operative Informationen“: Auf dieser ersten Stufe wird bpost Ihre Daten nicht für kommerzielle Zwecke verwenden. Sie werden also keine Werbung von bpost erhalten. Es wird auch kein kommerzielles Kundenprofil von Ihnen erstellt. Sie erhalten weiterhin Mitteilungen für operative Zwecke. Sie können Mitteilungen für operative Zwecke nicht beenden, solange Sie Kunde sind, da diese Mitteilungen notwendig sind, damit bpost seinen Vertrag mit Ihnen als Kunde erfüllen kann.

Stufe Additional - „Empfohlene ergänzende Informationen“: Wenn Sie diese Stufe wählen, erhalten Sie Werbung, die jedoch nicht personalisiert ist. Es wird kein Profil von Ihnen erstellt. Wir verwenden lediglich Ihre Nutzerdaten, um Ihnen Werbung für Produkte oder Dienstleistungen zu senden, die denjenigen ähneln, für die Sie unser Kunde sind. Wir haben nämlich ein legitimes Interesse daran, diese Art von Werbung an unsere Kunden zu senden (Soft Opt-in).

Optimale Ebene - „Maßgeschneiderte Informationen“: Stufe 2 entspricht personalisierter Werbung für bpost-Produkte, -Dienstleistungen und -Anwendungen. Diese Verwendungsart Ihrer Daten findet nur statt, wenn Sie Ihre Einwilligung gegeben haben. Aus den personenbezogenen Daten, die bpost über Ihre Nutzung unserer Websites, Anwendungen, Dienstleistungen oder Produkte sammelt, leitet bpost Informationen über Ihre Interessen und Präferenzen ab. Ausgehend von diesen Interessen und Präferenzen erstellt bpost Profile und verwendet diese, um personalisierte Werbung zu versenden oder anzuzeigen. Wir verwenden also Nutzer- und Transaktionsdaten. Was Nutzer- und Transaktionsdaten sind, entnehmen Sie den Spezifischen Datenschutzerklärungen der Produkte, Dienstleistungen und Anwendungen. Wir weisen Sie daraufhin, dass wir nicht alle diese Daten verwenden. Beispielsweise werden wir niemals die Kopie eines Personalausweises, Ihr Foto (falls wir es haben) oder Ihre Nationalregisternummer für kommerzielle Analysen oder die Erstellung von Profilen über Sie verwenden.

bpost hat die Kategorien ähnlicher Produkte auf der Grundlage seiner Produkte, Dienstleistungen und Anwendungen sowie der jeweiligen Kundenkategorien (Beziehungen mit Geschäftskunden oder Beziehungen mit Nicht-Geschäftskunden) festgelegt. Eine detaillierte Aufstellung dieser Kategorien ist auf Anfrage bei bpost erhältlich.

Stufe Data Quality: Wenn Sie diese Stufe wählen, willigen Sie ein, dass wir Ihre Daten (Nachname, Vorname, E-Mail-Adresse, Sprache, Titel, Geburtsdatum) an Drittunternehmen weitergeben, um deren Datenbanken zu aktualisieren. Diese Daten werden also nur dann weitergegeben, wenn diese Unternehmen Sie bereits kennen und diese Weitergabe anfragen und wenn Sie Ihre Einwilligung gegeben haben. Diese Stufe unterscheidet sich von unserer gesetzlichen Verpflichtung, den Unternehmen auf Anfrage Ihre neue Postanschrift mitzuteilen, sofern Sie nicht dies nicht verweigern, um die Postaktivitäten im Rahmen von Artikel 3 des Königlichen Beschlusses vom 14. März 2022 über die Postdienste (Postnachsendung durch bpost bei einem Umzug) zu verbessern.

Derzeit gilt die Stufe Data Quality nur für Daten, die für die Postnachsendung bei einem Umzug von bpost gesammelt werden.

Stufe Data Supply: Wenn Sie diese Stufe wählen, geben Sie uns Ihre Einwilligung, dass wir auf der Grundlage der von Ihnen bereitgestellten Daten ein Profil erstellen und Ihre Daten an Drittunternehmen weiterleiten, damit diese Sie kontaktieren können, um für ihre Dienstleistungen und Aktionen zu werben.

Derzeit gilt die Stufe Data Supply nur für die Daten, die im Rahmen unserer SelectPost-Fragebögen erhoben werden. Weitere Informationen zu den Unternehmen, an die wir Ihre Daten möglicherweise weitergeben, finden Sie in den speziellen Datenschutzhinweisen von Selectpost.

Wie können Sie Ihre Datenschutzstufe anpassen?

7. Verwendet bpost Ihre personenbezogenen Daten zwecks Profilerstellung oder automatisierter Entscheidung?

bpost führt nicht systematisch eine automatisierte Entscheidung im Sinne von Artikel 22 der Datenschutz-Grundverordnung durch, d. h. eine automatisierte Entscheidung, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn die Entscheidung, ob Sie einen bestimmten Dienst abonnieren oder nicht, von einem Computerprogramm ohne das Eingreifen eines Mitarbeitenden von bpost getroffen wird.

Ausnahmsweise, wenn bpost automatisierte Entscheidungen im Zusammenhang mit einer bestimmten Website, Anwendung, einem Produkt oder einer Dienstleistung treffen sollte, würde dies in der spezifischen Datenschutzerklärung, die für die Website, Anwendung, Dienstleistung oder das Produkt gilt, angegeben werden.

8. MIT WEM TEILEN WIR IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN?

Im Zusammenhang mit den unter Punkt 3 genannten Zwecken kann bpost Dienstleister beauftragen, die personenbezogenen Daten im Namen und auf Rechnung von bpost zu verarbeiten. Diese Dienstleister können Dritte oder andere Einheiten der bpost-Gruppe sein. In diesem Fall handeln diese Dienstleister als Auftragsverarbeiter. Insbesondere kann bpost Unternehmen beauftragen, die die folgenden Dienstleistungen erbringen: Hosting, IKT, Marketing, Logistik, Archivierung.

bpost kann Ihre personenbezogenen Daten auch an professionelle Berater und Dienstleister weitergeben, die als Datenkontrolleure fungieren, wie z. B. Rechtsanwälte, Buchhalter und Wirtschaftsprüfer. Ihre personenbezogenen Daten können auch im Rahmen einer Unternehmenstransaktion wie einer Spaltung, einer Fusion oder einer Übernahme an Dritte weitergegeben werden.

Sofern in der spezifischen Datenschutzerklärung angegeben kann bpost für bestimmte Produkte und Dienstleistungen auch Aspekte des Kundenverhaltens auf der Website in den Social Media teilen, um diesen Kunden personalisierte Werbung über Produkte und Dienstleistungen von bpost zu zeigen oder die Anzeige von weniger relevanter Werbung von bpost zu verhindern. 

bpost kann Ihre personenbezogenen Daten auch an Dritte weitergeben, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist oder von Behörden angefragt oder angeordnet wird.

Falls erforderlich, wird bpost Ihre Einwilligung einholen, bevor Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben werden. bpost wird Ihre personenbezogenen Daten nicht an Dritte vermieten oder verkaufen, es sei denn, Sie haben bpost eigens Ihre Einwilligung gegeben.

9. WERDEN IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN IN LÄNDER AUSSERHALB DES EUROPÄISCHEN WIRTSCHAFTSRAUMS ÜBERTRAGEN?

Einige Dienstleister oder Dritte, an die Ihre personenbezogenen Daten weitergegeben werden, können sich in einem Land außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums befinden, in dem andere Datenschutzbestimmungen gelten als in Belgien und anderswo im Europäischen Wirtschaftsraum. In einem solchen Fall ergreift bpost die erforderlichen Maßnahmen, um ein angemessenes Schutzniveau für Ihre personenbezogenen Daten zu gewährleisten, und bietet mindestens eine der folgenden Garantien:

  • Personenbezogene Daten werden in ein Land übermittelt, von dem bekannt ist, dass es ein angemessenes Schutzniveau für personenbezogene Daten bietet. Dies ist der Fall bei Ländern, für die die Europäische Kommission einen Angemessenheitsbeschluss erlassen hat, wie z. B. das Vereinigte Königreich.
  • Für Übermittlungen in Länder, von denen bekannt ist, dass sie kein angemessenes Schutzniveau bieten (sog. „Drittländer“), sieht bpost zusätzliche Garantien vor, wie z. B. den Abschluss von Standardvertragsklauseln der Europäischen Kommission, die sicherstellen, dass personenbezogene Daten einen Schutz genießen, der dem im Europäischen Wirtschaftsraum gebotenen Schutz gleichwertig ist.

In den Fällen, in denen bpost die Standardvertragsklauseln der Europäischen Kommission für die Übermittlung in Drittländer verwendet, hat bpost auch eine Analyse des Schutzniveaus vorgenommen, das die Rechtsvorschriften dieser Drittländer bieten, und gegebenenfalls zusätzliche Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass das Schutzniveau im Wesentlichen dem des Europäischen Wirtschaftsraums gleichwertig ist. Weitere Informationen über diese Maßnahmen (einschließlich einer Kopie der Standardklauseln) können Sie erhalten, indem Sie bpost kontaktieren, wie in Punkt 13 „Wie kann ich bpost kontaktieren?“ beschrieben.

10. WIE LANGE WERDEN IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN AUFBEWAHRT?

Grundsätzlich bewahrt bpost Ihre personenbezogenen Daten nur so lange auf, wie es für die beschriebenen Zwecke erforderlich ist (unter Berücksichtigung der geltenden gesetzlichen Aufbewahrungs- und/oder Verjährungsfristen).

Personenbezogene Daten, die sich auf Vertragsdokumente (z. B. ein Abonnement für eine bpost-Dienstleistung) beziehen, werden für einen Zeitraum von maximal 10 Jahren nach Beendigung Ihres Vertrags mit bpost aufbewahrt.

Personenbezogene Daten im Zusammenhang mit Anfragen, Anträgen und Beschwerden werden 12 Monate lang nach der Bearbeitung der Anfrage, des Antrags oder der Beschwerde aufbewahrt.

Kamerabilder werden 30 Tage lang und Telefonanrufe bis zu 6 Monate lang aufbewahrt.

Ausführlichere Informationen über die Aufbewahrungsfristen für bestimmte Websites, Anwendungen, Produkte und Dienstleistungen finden Sie in der jeweils geltenden spezifischen Datenschutzerklärung, die auf der betreffenden Website und in der betreffenden Anwendung verfügbar ist.

11. WELCHE DATENSCHUTZMASSNAHMEN WERDEN VON BPOST ERGRIFFEN?

bpost ergreift technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre personenbezogenen Daten vor Zerstörung, Verlust, Veränderung, Zugriff oder Missbrauch zu schützen. Dazu gehören auch Maßnahmen, um den Zugang zu personenbezogenen Daten so weit wie möglich zu beschränken und nur dann zu gewähren, wenn dies erforderlich ist. Die Mitarbeitenden, die Zugang zu den Daten haben, wurden über ihre Pflichten im Bereich der Datensicherheit informiert. Die Sicherheitsmaßnahmen werden regelmäßig überprüft und angepasst, um ein angemessenes Sicherheitsniveau zu gewährleisten.

12. Welche Rechte können Sie in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten ausüben?

Gemäß der Allgemeinen Datenschutz-Grundverordnung haben Sie die folgenden Rechte:

  • Auskunftsrecht - Sie haben das Recht, Auskunft über die personenbezogenen Daten, die bpost von Ihnen verarbeitet, und eine Kopie dieser personenbezogenen Daten zu erhalten (vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen).
  • Recht auf Berichtigung und Löschung - Sie haben jederzeit das Recht, Ihre personenbezogenen Daten kostenlos von bpost berichtigen oder löschen zu lassen, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen dafür erfüllt sind. Personenbezogene Daten, die bpost zur Ausführung laufender Aufträge benötigt oder zu deren Aufbewahrung bpost gesetzlich verpflichtet ist, dürfen nicht gelöscht werden.
  • Einschränkung der Verarbeitung - Sie können bpost vorbehaltlich der Einhaltung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bitten, die Verarbeitung Ihrer Daten einzuschränken.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit - Unter bestimmten Bedingungen haben Sie das Recht auf Übertragbarkeit der von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten.
  • Widerspruchsrecht - Sie können gegen die Verarbeitung zu Werbezwecken oder die Verarbeitung für die berechtigten Interessen von bpost Widerspruch anmelden. Sie können dies sogar ohne Begründung tun, wenn es um die Verarbeitung personenbezogener Daten für Direktmarketingzwecke geht. Eine Frist von 30 Tagen kann erforderlich sein, um die Umsetzung Ihres Widerspruchs in allen unseren Datenbanken zu gewährleisten. Es ist daher möglich, dass Sie auch innerhalb dieser Frist noch bestimmte Mitteilungen erhalten.
  • Widerruf der Einwilligung - Wenn bpost Ihre personenbezogenen Daten auf der Grundlage Ihrer Einwilligung verarbeitet, haben Sie das Recht, diese Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Ein solcher Widerruf hat jedoch keinen Einfluss auf die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für den Zeitraum vor dem Zeitpunkt des Widerrufs und für Verarbeitungstätigkeiten, die auf einer anderen Rechtsgrundlage beruhen.
  • Beschwerde bei der zuständigen Behörde - Sie haben jederzeit das Recht, sich mit der Datenschutzaufsichtsbehörde des Mitgliedstaats des Europäischen Wirtschaftsraums, in dem Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, in dem Sie Ihren Arbeitsplatz haben (falls zutreffend) oder in dem der mutmaßliche Verstoß stattgefunden hat, in Verbindung zu setzen und gegebenenfalls eine Beschwerde einzureichen. Für Belgien ist dies die Datenschutzbehörde (https://www.autoriteprotectiondonnees.be/).

Wenn Sie Ihre Rechte gegenüber bpost ausüben möchten, können Sie dies tun, indem Sie bpost über die Kontaktdaten kontaktieren, die unter Punkt 13 „Wie kann ich bpost kontaktieren?“ angegeben sind.

Wenn wir personenbezogene Daten direkt von Ihnen erhalten, steht es Ihnen im Allgemeinen frei zu entscheiden, ob Sie bpost diese Daten zur Verfügung stellen oder nicht, es sei denn, es besteht eine gesetzliche Verpflichtung dazu. Wenn Sie Ihre personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung stellen möchten, kann es sein, dass Sie die von bpost angebotenen Produkte oder Dienstleistungen nicht nutzen können, dass Ihre Fragen nicht beantwortet werden und/oder dass Sie keinen Vertrag mit bpost abschließen können.

13. Wie kann ich bpost kontaktieren?

Bei Fragen, Beschwerden oder der Ausübung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an bpost und seinen Datenschutzbeauftragten:

  • Online über das vorgesehene Webformular
  • Per Post an die folgende Adresse: bpost, z. Hd. der Abteilung für Datenschutz, Boulevard Anspach 1 BKN 1, 1000 Brüssel.

Aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie, Ihren Anfragen Ihre vollständigen Kontaktdaten und eine Möglichkeit zur Überprüfung Ihrer Identität beizufügen (z. B. eine Kopie der Vorderseite Ihres Personalausweises oder Führerscheins, auf der das Foto und die Nationalregisternummer oder die Nummer des Führerscheins unleserlich sein müssen). bpost behält sich das Recht vor, bei Bedarf zusätzliche Nachweise anzufordern.

bpost kann Anfragen ablehnen, die sie für übertrieben hält oder die einen Missbrauch des betreffenden Rechts darstellen.

14. ÄNDERUNGEN DER ALLGEMEINEN DATENSCHUTZERKLÄRUNG

bpost behält sich das Recht vor, diese Allgemeine Datenschutzerklärung zu ändern, um sie unter anderem an eine veränderte Dienstleistung oder an Änderungen der gesetzlichen und/oder regulatorischen Anforderungen anzupassen. Änderungen an dieser Allgemeinen Datenschutzerklärung treten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung in Kraft. Wir empfehlen Ihnen, stets die aktuellste Version zu lesen. Das Datum der letzten Überarbeitung wird am Anfang dieser Allgemeinen Datenschutzerklärung angegeben.